|

Theaterstück: Passt schon!?

passt schon...

Eine Tanz-Theater-Performance zum Thema Gewalt und Alltagsrassismus

Mit: Gentijan Balaj, Farhan Farhad, Datka Jangazy, Musa Karalay, Rojda Kayacan, Xheneta Ljimoni, Lindita Murseli, Endrita Neziri, Mankoon Otgonbayar, Shehroz Javed, Zafer Uzunkaya, Egzon Vojvoda, Elmira Walli.

Regie, Workshopleitung, Schreibwerkstatt: Tom Pohl, Improvisations- und Schauspieltraining: Sina Heiss, Tanztraining und Choreographie: Maggie Schlesinger, Regieassistenz: Cathi Binder, Karin Königsmayr, Koordination: Rojda Tuncel (Verein ADA – Alternative Solidarität), Bilddokumentation: David Liftinger

Macht | schule | theater
Die bundesweite Theaterinitiative wird vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur gemeinsam mit KulturKontakt Austria und dem DSCHUNGEL Wien durchgeführt. Ziel ist die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt und Gewaltprävention sowohl von Seiten der an den Produktionen beteiligten Schülerinnen und Schüler als auch von Seiten des jugendlichen Publikums. Im Schuljahr 2009/2010 liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Alltagsrassismus. Macht | schule | theater ist im Schuljahr 2009/2010 nicht nur in den Rahmen der Initiative „Weiße Feder – Gemeinsam gegen Gewalt“ eingebunden, sondern knüpft außerdem mit Dialogveranstaltungen am 23. April 2010 an die „Aktionstage Politische Bildung“ an.

Das Theater Phönix entwickelt heuer mit der Hauptschule 5, der Hauptschule 11 sowie dem Integrationsverein ADA – Alternative Solidarität die Tanz-Theater-Performance:

Passt schon!?
Sie begegnen sich jeden Tag. In der Schule. Auf dem Schulhof. Hier trifft man sich und bespricht Erlebnisse und Ereignisse. Hier knüpft man Kontakte, flirtet und erzählt sich Geschichten. Aber hier wird auch gestritten, gedemütigt und gekämpft. Nicht nur gegeneinander, sondern vor allem für den eigenen Platz in der Gruppe und in der Gesellschaft. 15 Jugendliche aus 10 Nationen entwickeln mit den Theaterpädagogen Tom Pohl und Sina Heiss und der Breakdance-Tänzerin Maggie Schlesinger das Spiel um Gewalt und Rassismus im täglichen Leben.

Premiere: 18. Mai 2010, 19.00 Uhr, Saal.

Weitere Spieltermine:18.5. (19.00 Uhr), 19.5. (16.00 Uhr), 20.5. (11.00 und 16.00 Uhr), 21.5. (16.00).

Der Eintritt ist frei.

Sie müssen eingelogged sein, um ein Kommentar zu posten. Einloggen